Durch ihren, wenn auch mühevollen Sieg gegen Gröbenzell haben sich die Zweitliga-Handballerinnen des TV Beyeröhde für den morgigen Samstag ein echtes Spitzenspiel beschert. Als Tabellenvierter treten sie dann um 19 Uhr beim Fünften FSG Mainz 05 / Bodenheim an.

Bei aller Freude über den bisher überwiegend positiven Saisonverlauf sorgt allerdings aktuell eine Personalie für Traurigkeit bei den Langerfelderinnen. Mit Mandy Reinarz verlässt die dienstälteste Spielerinin nach 15 Jahren die Handballgirls. Die 26-Jährige, geborene Münch, die seit einem Jahr mit Ex-BHC-Linksaußen Jens Reinarz verheiratet ist, wechselt im Sommer zum Drittligisten HSV Solingen Gräfrath. Dort spielt sie wieder mit ihrer Zwillingsschwester Sandra Münch zusammen.

Zum letzten Spiel einer überaus erfolgreichen Hinserie reisen die Beyeröhder Handballgirls am kommenden Samstag zur FSG Mainz 05/Budenheim. Die „Dynamites“, so der Spitzname der FSG belegen unmittelbar hinter dem TVB den 5.Tabellenplatz und könnten mit einem Sieg am Team von Coach Martin Schwarzwald vorbeiziehen.

Zum letzten Heimspiel der Hinrunde ist am kommenden Samstag Liganeuling HCD Gröbenzell zu Gast bei den Beyeröhder Handballgirls. Der Aufsteiger aus der 3.Liga-Süd ist in der Nähe von München beheimatet und belegt momentan als Schlusslicht den 15.Platz in der 2.Bundesliga.

Zum ersten Spiel des Jahres 2018 empfängt das Bundesliga-Team des TV Beyeröhde am kommenden Samstag die HSG Hannover-Badenstedt. Der Vorjahres-Aufsteiger aus der niedersächsischen Landeshauptstadt belegt aktuell Rang 10 der Zweitliga-Tabelle.

Wenn man als Tabellen-Dritter lediglich als Außenseiter zu einem Bundesliga-Duell  reist, sagt dies schon einiges über die Kräfteverhältnisse aus. Zum letzten Spiel des Jahres tritt der TV Beyeröhde am kommenden Samstag bei der HL Buchholz 08 -Rosengarten, dem unangefochtenen Ligaprimus an.

„Wir liegen mit derzeit 11:7- Punkten im Soll“, stellt Beyeröhdes Handball-Abteilungsleiter Stefan Müller recht zufrieden fest und hofft natürlich, dass das Ganze am Samstag nach dem Spiel gegen den Vorletzten BSV Sachsen Zwickau (Beginn in der Buschenburg 18.45 Uhr) ein noch freundlicheres Gesicht bekommt.

Mit der Nachholpartie beim DJK / MJC Trier dürfen die Handballerinnen des TV Beyeröhde am morgigen Samstag (19.30Uhr) was von der Weltmeisterschaftsluft mitbekommen. Denn, gerade mal 24-Stunden, bevor die Beyeröhder Handballgirls das Parkett der Arena in Trier betreten, kämpfen dort am heutigen Freitagabend mit Olympiazweiten und EM-Dritten Frankreich und WM-Dritten Rumänien um den Gruppensieg.

Wenn am kommenden Samstag der TV Beyeröhde bei der DJK/MJC Trier antritt, dürfte noch ein Hauch von „WM-Luft“ zu spüren sein, denn tags zuvor finden die letzten Gruppenspiele der Frauen-Handball-Weltmeisterschaft in der schmucken „Arena Trier“ statt.

Nach dem emotionsgeladenen Sieg gegen Werder Bremen laden die Handballerinnen des TV Beyeröhde am Samstag (18.45 Uhr) schon zum nächsten Heimspiel in die Buschenburg. Gegen den SV Union Halle-Neustadt dürfte der aktuelle Tabellenvierte der 2. Liga einige Handballfreunde mehr als sonst in die Halle ziehen, da in den unteren Ligen fast alle regionalen Teams pausieren.