Es war das erhoffte Handball-Spektakel, auch wenn der Außenseiter letztlich keine Cance hatte: In einer bestens gefüllten Halle Buschenburg unterlag Handball-Zweitligist TV Beyeröhde am Samstagabend dem deutschen Rekordmeister und Kooperationspartner Bayer Leverkusen in der zweiten Runde des DHB-Pokals mit 19:28 (8:14).

 

Die Gastgeberinnen, bei denen viele Spielerinnen früher auch das Leverkusener Trikot getragen hatten, machten dennoch ein gutes Spiel. Dass es nicht noch enger wurde, lag an einer Phase ab Mitte der ersten Halbzeit, als der TVB den Erstligisten mit einer Reihe von schlecht vorbereiteten Würfen zu Gegenstößen einlud, die dieser eiskalt zu leichten Toren nutzte.

Beste Schützin in der Mannschaft von Trainer Martin Schwarzwald war Ramona Ruthenbeck, die fünf ihrer sieben Treffer vom Siebenmeterpunkt aus erzielte. Beste Feldtorschützin war Michaela Janouskova mit drei Treffern.

Nach zweiwöchger Pause geht es für den TVB nächste Woche dann in der Liga weiter.