Nach acht mitunter sehr erfolgreichen Spielzeiten in der 2. Bundesliga muss der TVB Wuppertal nun in der kommenden Saison wieder in der 3. Liga antreten. Sicherlich ein harter Schlag für die Handballgirls, der durchaus mit Herausforderungen, aber ebenso mit   großen Chancen einhergeht.

Vor allem personell muss sich der TVB vollkommen neu orientieren, da viele Spielerinnen den Verein verlassen haben und ihre Karrieren größtenteils in der 2. Liga fortsetzen. Und da man auch finanziell nicht gerade auf Rosen gebettet ist, setzt man beim TVB künftig vor allem auf junge, leistungsorientierte Nachwuchsspielerinnen aus der Region. „Fans und Freunde unseres TVB dürfen sich auf super-ehrgeizige, junge Talente freuen! In den Einzelgesprächen ist jeder Einzelnen die Vorfreude gepaart mit notwendiger Demut anzumerken. Ich freue mich, dass es bald losgeht“, äußert sich Trainerin Nicki Münch motiviert und deutet den bereits in der kommenden Woche beginnenden Start der Saisonvorbereitung an.

Bevor es ab kommender Woche nach und nach zur ausführlichen Vorstellung aller bisherigen Neuzugänge kommt, berichten die Verantwortlichen des TVB vorab bereits von einem echten Transfer-Coup, der besonders den langjährigen Fans des Vereins Gänsehaut bescheren wird: Sandra „Sunny“ Münch wird aus Solingen zu ihrem Heimatverein zurückkehren und soll dort  zusammen mit Torhüterin Dana Centini und Außenspielerin Mona Bratzke als erfahrenes Trio,  die „jungen, wilden“ Handballgirls zum Klassenerhalt führen. Zuletzt war die inzwischen 31-jährige Rückraumspielerin beim bergischen Nachbarn HSV Gräfrath nur noch als Teammanagerin aktiv. Doch bereits nach wenigen Gesprächen wurde klar, dass sie unter der sportlichen Leitung ihrer Schwester Nicole Münch noch einmal die Handballschuhe schnüren wird. „Das ist für uns natürlich ein Glückfall, denn Sie verfügt über so viel Erfahrung und ist noch immer topfit!“ freut sich TVB-Chef Norbert Koch über den Transfer-Coup. „Zweifelsohne ist Sandra Münch eine absolute Führungsspielerin und eine großartige Persönlichkeit – also genau das, was der TVB beim Neustart in der 3. Liga benötigt.“

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok