News

Alle Erst- und Zweitligisten reichen fristgerecht Ihren Antrag auf Lizenzerteilung für die Saison 2020/21 ein.

Am gestrigen Sonntag, 1. März, endete um 18 Uhr die Frist zur Einreichung eines Lizenzantrags zur Teilnahme an der 1. und 2. Handball Bundesliga Frauen (HBF) in der Saison 2020/21. Für eine Startberechtigung in der höchsten deutschen Spielklasse haben alle Vereine der 1. Bundesliga ihre Lizenzunterlagen fristgerecht eingereicht. Aus dem Bereich der 2. Bundesliga liegen Lizenzanträge der HL Buchholz 08-Rosengarten, des SV Union Halle-Neustadt, des VfL Waiblingen und des BSV Sachsen Zwickau auch zur Teilnahme am Spielbetrieb der 1. Bundesliga vor.

Alle weiteren Zweitligisten haben fristgerecht ihren Antrag für die 2. Bundesliga eingereicht. Potenzielle Aufsteiger aus der 3. Liga müssen ihre Anträge auf Teilnahme am Spielbetrieb der 2. Handball Bundesliga Frauen bis zum 15. April 2020 einreichen.Der Lizenzierungsausschuss der Handball Bundesliga Frauen entscheidet bis Mitte Mai über die Lizenzierungsanträge.

Zweitligist TVB Wuppertal muss wochenlang auf Rückraum-Ass Luisa Knippert verzichten. Noch am vergangenen Samstag gehörte „Lui“ zu den Aktivposten beim Remis gegen den HSV Solingen-Gräfrath. Wie sich jedoch am folgenden Sonntag herausstellte, war dies ein teuer erkaufter Punkt für die Handballgirls, denn eine zunächst leichte Blessur an der Wurfhand der jungen Beyeröhderin erwies sich im Nachhinein als Bruch des Mittelhandknochens. 

Der TVB Wuppertal hat die Trainerfrage geklärt - Dominik Schlechter übernimmt den Zweitligisten zur kommenden Saison. Für Insider ist der 29 Jahre alte Jurist aus Gelsenkirchen kein Unbekannter. Aktuell trainiert Schlechter noch den westfälischen Oberligisten PSV Recklinghausen, mit dem er die Meisterschaft und den Aufstieg in die 3.Liga anpeilt.

Handball-Zweitligist TVB Wuppertal und Trainerin Dagmara Kowalska haben ihre Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung beendet. Nach der Entwicklung der letzten Wochen und der zuletzt erneut schwachen Vorstellung beim letzten Heimspiel gegen Waiblingen, haben sich beide Seiten auf eine sofortige Vertragsauflösung geeinigt.

Einige Wochen liefen Gespräche und Abstimmungen, jetzt ist es offiziell: Zum ersten Mal überhaupt werden in einer Saison mehrere Bundesligaspiele der HBF live im Free-TV gezeigt. Eurosport 1 überträgt zwischen Dezember und Mai ausgewählte Begegnungen jeweils am Freitagabend. Den Auftakt macht die Partie zwischen den beiden Traditionsvereinen FRISCH AUF Göppingen und TSV Bayer 04 Leverkusen am 27. Dezember um 19.30 Uhr. Die Vereinbarung wurde auf Basis der Zusammenarbeit zwischen dem HBF-Partner Sportdeutschland.TV und Eurosport geschlossen, die nun auch die Handball Bundesliga Frauen umfasst.

Im EHF-Cup der Frauen wurden heute die 1. und 2. Runde ausgelost. Runde 1 wird bereits zwischen dem 07. und 15. September ausgespielt. Zu den sechzehn gesetzten Mannschaften gehört auch der TSV Bayer 04 Leverkusen. Die Werkselfen haben mit dem zypriotischen Vertreter AC Latsia Nikosia eine lösbare Aufgabe zugelost bekommen. Eine hohe Hürde würde auf Leverkusen dann in Runde 2 mit dem ungarischen Vertreter DVSC Debrecen warten.

Quelle: HBF-Info

Wie in jedem Jahr startet die Saison mit der 1.Runde des DHB-Pokals. Die Auslosung fand an diesem Wochenende statt und hat für die West-Teams folgende Begegnungen ergeben:

Sie ist die Allroundwaffe des TSV Bayer 04 Leverkusen und mit der Doppelbelastung eines Zweifachspielrechts bestens vertraut. Die 21-jährige Annefleur Bruggemann wird in der kommenden Saison neben ihren Einsätzen im Bundesliga-Team der „Werkselfen“ auch für die „Handballgirls“ des TVB Wuppertal auflaufen. Darauf haben sich die beiden Kooperationspartner zusammen mit der jungen Niederländerin geeinigt.

Am Sonntag, 28. April 2019, endete die Frist für Drittligisten zur Einreichung eines Lizenzantrags zur Teilnahme an der 2. Handball Bundesliga Frauen (HBF) in der Saison 2019/20. Aufstiegsberechtigt sind die jeweiligen Sieger der vier Staffeln.

Die sportlichen Entscheidungen sind in der 3. Liga bereits gefallen: Den Aufstieg perfekt gemacht haben die HSG Freiburg (Süd), der HC Leipzig (Ost) sowie der HSV Solingen-Gräfrath (West). Diese drei Vereine haben die Lizenzunterlagen für eine Startberechtigung in der zweithöchsten deutschen Spielklasse fristgerecht eingereicht. Der TV Hannover-Badenstedt, Meister in der Nord-Staffel, hat auf einen Aufstieg bzw. die Teilnahme an möglichen Relegationsspielen verzichtet, sodass die restlichen Staffelsieger automatisch aufsteigen. Einen Lizenzantrag gestellt haben außerdem der SV Allensbach (Süd) sowie der Frankfurter HC (Nord). 

Der Lizenzierungsausschuss der Handball Bundesliga Frauen entscheidet bis Mitte Mai über die Lizenzierungsanträge. Der Ausschuss besteht aus Axel Pick, Dipl.-Kfm., US-Certified Public Accountant und Rechtsanwalt, Martin Jäger, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, sowie Christoph Wendt, Geschäftsführer der Handball Bundesliga Frauen.

Quelle: hbf-info.de

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok