Mit 29:24 (12:11) haben die Handballgirls beim Tabellendritten TSV Nord-Harrislee gewonnen und gleichen so ihr Punktekonto auf 6:6 aus. Der Spielverlauf mutete wie eine Doublette zum letzten Heimspiel der Handballgirls gegen Zwickau an, nur dass diesmal der Wuppertaler Zweitligist die Punkte mit großem Vorsprung, nach ausgeglichener erster Halbzeit und starkem 2.Durchgang aus der gegnerischen Halle entführen konnte.

Trainerin Dagmara Kowalska sah vor allem eine starke Abwehrleistung ihrer Mannschaft. Angeführt von Anna-Lena Tomlik und Annefleur Bruggeman und mit einer blendend aufgelegten Dana Centini im Kasten, gelang es immer wieder mit Tempospiel einfache Tore zu erzielen. „Und dabei haben wir sogar noch etliche Chancen liegenlassen!“ In der Offensive glänzte diesmal Ramona Ruthenbeck mit 8 Treffern und auch von den Außenpositionen war der TVB äußerst erfolgreich. Zwischenzeitlich lagen die Wuppertalerinnen im 2.Durchgang sogar mit 9 Toren in Front (27:18) und die mehr als 600 Zuschauer in der Holmberghalle in Harrislee mussten mit einem Debakel für ihr Team rechnen. Doch am Ende ließen die Handballgirls nur noch eine geringe Ergebniskorrektur zu - der klare Sieg des TVB geriet nicht mehr in Gefahr.

In der Tabelle der 2.Bundesliga belegt der TVB nun Rang 8 und geht gestärkt in die Partie gegen den Tabellenführer aus Buchholz-Rosengarten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok