Wenn man mit 15 Toren Unterschied in einem Handballspiel unterliegt, ist die Stimmung im Anschluss zumeist am Tiefpunkt. Dass sich bei den Handballgirls die Enttäuschung nach der 20:35 (10:18) Niederlage gegen Spitzenreiter jedoch in Grenzen hielt, hatte viele verschiedene Gründe.

Vor dem zweiten Heimspiel gegen den 1.FC Köln müssen die Handballgirls einen herben personellen Rückschlag hinnehmen. Rückraumspielerin Sandra Münch hat sich beim Training am Dienstag das Knie verdreht und droht längerfristig auszufallen.

Zum „Duell“ zweier ehemaligen Zweitligisten kommt es am Samstag um 18:00 Uhr in der Vogteihalle in Kerken - die Handballgirls des TVB Wuppertal gastieren beim TV Aldekerk.

Die Gastgeberinnen, für die das „Abenteuer 2.Bundesliga“ bereits nach einer Spielzeit beendet war, sind mit zwei knappen Siegen gegen Aufsteiger TD Lank und Recklinghausen in die Saison gestartet.

Das hatte man sich beim TVB ganz anders vorgestellt – nach den ansprechenden Leistungen gegen Wülfrath und Kirchhof wollten die Handballgirls auch beim TV Aldekerk mithalten und das Spiel so lange wie möglich offen gestalten. Doch es kam ganz anders…

Das hat richtig Spaß gemacht! Mit 21:25 (10:14) unterliegen die Handballgirls gegen Spitzenreiter SG 09 Kirchhof und liefern dabei vor guter Kulisse in der Buschenburg einen großen Kampf ab.

Zu Beginn des Spiels sah es so aus, als ob die Gäste aus Melsungen ihrer Favoritenrolle locker gerecht werden könnten – die Handballgirls taten sich gegen die offensiv agierende 5:1 Deckung der Löwinnen äußerst schwer und kamen kaum zu Torchancen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok